• ANWENDUNG DER TCM
  • ANWENDUNG DER TCM
  • ANWENDUNG DER TCM

INDIKATIONEN / ANWENDUNGSBEREICHE DER TCM

Die TCM behandelt körperliche und psychische Erkrankungen im akuten und chronischen Fall. Da Ungleichgewichte erkannt werden können bevor sich Krankheitssymptome zeigen, kann die TCM auch präventiv eingesetzt werden.

Über Jahrhunderte hinweg war die Chinesische Medizin die einzige Medizin im asiatischen Kulturkreis und behandelte somit alle Krankheiten. Hier einige Beschwerden bei welchen die Akupunktur gerne und erfolgreich angewendet wird:

Frauenheilkunde:

  • Menstruationsstörungen, -schmerzen
  • Schwangerschaftsbegleitung
  • Geburtsvorbereitung
  • Wechseljahrbeschwerden

Kinderheilkunde:

  • Verdauungsbeschwerden, Koliken
  • Erkältungen, Atemwegserkrankungen, Asthma
  • Heuschnupfen, Allergien, Neurodermitis
  • Konzentrationsschwierigkeiten, ADHS

Psychovegetative Störungen:

  • Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände
  • Burnout Symptome, Depressionen 

Akute und chronische Schmerzen:

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Rücken- und Gelenkschmerzen
  • Sportverletzungen

Für weitere Informationen finden Sie hier die Liste der Krankheiten und Beschwerden bei welchen laut WHO die TCM besonders wirksam ist. PDF-Liste > TCM_Indikationen_WHO

Akupunkturbehandlungen eignen sich gleichermassen für Frauen, Männer und Kinder. Bei Babies und Kleinkindern wird anstelle der Nadeln oft mit Kinder-Tuina-Massage, Shonishin, einer japanischen nadelfreien Kinderakupunktur, oder dem Akupunktur-Laser therapiert.

Die TCM eignet sich im Weiteren als begleitende Massnahme einer schulmedizinischen Behandlung. Die westliche Medizin und die TCM haben ihre Stärken und Grenzen.

Als Physiotherapeutin und TCM Therapeutin bin ich mit beiden Medizinsystemen vertraut und schätze die gegenseitige Ergänzung.